Der Zugriff auf Websites von Tablets und Smartphones nimmt rasant zu. Allerdings sind die wenigsten Webangebote dafür auch bereits optimiert; viele Seiten werden zu klein, fehlerhaft oder auch gar nicht dargestellt . Es besteht oftmals Handlungsbedarf. Als Lösungen bieten sich an:

– Eine eigene App, die auf dem Smartphone oder Tablet installiert wird

– Erweiterung der Website um eine „mobile“ Variante (erkennt man oftmals an der veränderten URL m.domainname.com oder mobil.domainname.com)

– Responsive Website, die erkennt, auf welchem Endgerät die Inhalte betrachtet werden und die Anzeige der Inhalte entsprechend anpasst

Alle drei Lösungen bieten Vor– und Nachteile, die die Berliner Agentur Creative Construction in einer Grafik sehr gut zusammen gefasst hat:

Responsive Website vs. Mobile Site vs. Native App