Klick auf Bild führt zur Quelle

PDF-Dateien, die mit Word generiert werden, weisen oftmals einen gestalterischen Fehler auf: Grafiken und Text, die bis an den Rand des Dokuments gehen, werden abgeschnitten. Genau dieses Phänomen fiel mir zuletzt auch bei einem PDF des Vereins »Allianz deutscher Designer (AGD) e.V.« auf –  was so gar nicht zu einem Zusammenschluss von Designern passt.

Für mich Anlass genug, eine kurze Anleitung zu schreiben, wie man diesen Fehler ganz leicht vermeiden kann. Ich arbeite am Mac und mit Word 2011, vermutlich funktioniert es aber mit allen Versionen so oder so ähnlich:

Öffnet man den Druck-Dialog, muss man auf den Button „Seite einrichten“ klicken und dann unter „Papierformat“ den Punkt „Eigene Papierformate“ anwählen. Dort hat man die Möglichkeit, den nicht-druckbaren Bereich zu definieren: im vorliegenden Fall mindestens bei „Oben“ auf 0 mm.

screenshot 2016-06-23 um 23.02.09

Das war es schon. Nun natürlich das neue Papierformat unter „Seite einrichten“ anwählen und anschließend das PDF erstellen. Noch ein Tipp: Die besten Ergebnisse erzielt man nicht über „Als PDF sichern…“, sondern über „Save as Adobe PDF“. Denn über diesen Weg kann man noch die Qualität des PDFs steuern, in dem man die passende Acrobat-Einstellungsdatei auswählt.


Eine Datei des AGD-Signets steht auf der Website der AGD zum freien Download zur Verfügung (Stand: 23. Juni 2016) und wurde nur zu Demonstrationszwecken eingesetzt, um die Problemlösung so anschaulich und realitätsnah wie möglich zu illustrieren.