Buch Webdesign
Das rezensierte Buch.

Das Buch »Webdesign. Das Handbuch zur Webgestaltung« von Martin Hahn behandelt gar nicht Webdesign; zumindest nicht so, wie der Begriff von vielen verstanden wird.

Martin Hahn, Art Director und Webdesigner aus Leipzig, fängt quasi ganz vorne an und versteht Webdesign richtigerweise sehr umfassend: Vor dem eigentlichen Gestalten und Coden geht es ihm erst einmal um Grundsätzliches. Generelle Prinzipien des modernen Webdesigns werden erläutert, eine Einführung in Projektmanagement gegeben und viel Wert auf Konzeption und Strategie gelegt. Das ist alles sehr gut durchdacht, damit die Leser am Ende eben auch sehr gute Webprojekte realisieren können. Auch veränderte Arbeitsweisen durch den Ansatz des »Responsive Webdesign« und Informationsarchitektur werden thematisiert, so dass man gut vorbereitet ist, wenn es dann im Buch ums eigentliche Gestalten geht. Und auch hier bleibt der Autor sehr umfassend und detailliert, wenn er beispielsweise über Gestaltungsraster, Farbe, Typo, Bilder, Navigation und vieles mehr.

Das ganze Buch verlangt kein Vorwissen; alle Abschnitte fangen mit ganz Grundsätzlichem an, so dass die Inhalte eigentlich für alle Projekte im Kommunikationsdesign und sogar darüber hinaus sehr nützlich sind. Beispielsweise schreibt Hahn auch über Projektkalkulation, Briefing oder Rechnungsstellung – Themen, die ich hinter diesem Buchtitel nicht unbedingt erwartet hätte.

Code-Zeilen kommen letztendlich nur sehr wenige vor. Sie dienen eher zur Verdeutlichung, was auf die eine oder andere Weise später beim Programmieren alles möglich ist. Dementsprechend scheint mir die Zielgruppe des Buches eher der Kommunikationsdesigner, aber auch der interessierte Anfänger zu sein, der mit komplexen Webprojekten noch nichts zu tun hatte und mit dem Buch das umfassende Know-how bekommt, um erfolgreich entsprechende Aufgaben im Team mit Programmierern zu realisieren.

Was mir auch sehr gut gefällt, sind die zahlreichen Beispieldateien, die auf der Verlagsseite zum Download bereit stehen. Das 800 Seiten starke Buch (15 (!!!) Seiten detailliertes Inhaltsverzeichnis helfen, schnell das Richtige zu finden) gibt es auch als E-Book; die Käufer des Buches können es für nur 5 € hinzukaufen. Ich persönlich lese gerne zunächst das gedruckte Buch; später dann im Arbeitsalltag ist mir jedoch das E-Book hilfreicher, da ich es schneller und direkt am Arbeitsplatz durchsuchen kann.

Es gibt aber auch ein paar Verbesserungsvorschläge meinerseits:

  • Was bei Konzeption, Text und Gestaltung für die Google-Suche zu beachten ist (Stichwort »Onpage-SEO«), kommt mir zu kurz.
  • Auch wenn Photoshop wohl immer noch der weitgehende Platzhirsch für die Website-Gestaltung ist, hätte ich mir etwas mehr Raum für die Softwarealternativen wie Experience Design (auch von Adobe) und Sketch gewünscht.
  • Das Buch enthält viele Links zu beispielhaften Websites oder anderen interessanten Fundstücken. Wenn diese jedoch in der schmalen Marginalspalte stehen, brechen diese zu oft um und gehen teilweise über drei Zeilen. Natürlich ist es korrekt, den Original-Link abzudrucken. Zumindest ergänzend wünschte ich mir aber über einen Verkürzer erzeugte Links, die einfacher abzutippen sind (wenn man nicht das E-Book hat…).
    Zumindest an einer Stelle hatte ich einen Link, in den sich wegen der schmalen Marginalspalte ein Trennzeichen eingeschlichen hatte, was dann zu einem Fehler bei der Eingabe im Browser führte.

Diese Kleinigkeiten trüben aber in keiner Weise meinen sehr positiven Eindruck. Mein Fazit: 800 Seiten geballtes Wissen, um erfolgreich Web-Projekte realisieren zu können. 

Ein weiterer Wunsch (den ich vielleicht selber umsetze): eine kurze, nur wenige Seiten lange Zusammenfassung aller grundsätzlichen Aussagen des Buches. So etwas könnte dann potenziellen Auftraggebern beim ersten Briefinggespräch vorgelegt werden, damit diese erkennen, dass sehr viel dazu gehört, um erfolgreich ein Web-Projekt zu realisieren, und dass das nicht »mal eben« zu machen ist. 

Martin Hahn: »Webdesign. Das Handbuch zur Webgestaltung«
ca. 800 Seiten
Rheinwerk-Verlag
als Buch 49,90 €, als E-Book 44,90 €, zusammen 54,90 €
Link zum Buch auf der Verlagswebsite

Hinweis: Das Buch bekam ich vom Verlag für diese Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Ausschnitt aus Buch
Konnte sich der bekennende Bayern-FanKunde nicht verkneifen – und ich mir das Durchstreichen von Fan auch nicht… ;-)