Anfang 2015 habe ich über eine Veranstaltung der Handelskammer Hamburg zum Thema »Designschutz« berichtet (hier geht es zum Text). Damals ging es vor allem um »Schutzstrategien«, also wie man sein eigenes Design vor Nachahmung bzw. ungewünschter Verwendung durch Dritte schützen kann.

Nun erreicht mich eine E-Mail des »Bundesverbands der Rechtsjournalisten e.V.«, der auf meinen Text aufmerksam geworden sind und in diesem Zusammenhang auf sein kostenloses PDF zum Thema »Urheberrechtsverletzung – was tun?« hinweisen. Es kann unter https://www.urheberrecht.de/ebook-urheberrechtsverletzung-was-tun.pdf herunter geladen werden (Man muss sich auch nicht einloggen oder eine E-Mail-Adresse hinterlassen).

Themen sind unter anderem:

  • Was gilt als Urheberrechtsverletzung?
  • Ich habe eine Urheberrechtsverletzung begangen…
  • Trotz Unschuld eine Abmahnung erhalten…
  • Meine Urheberrecht wurde verletzt…

Ich bin kein Jurist und hatte glücklicherweise auch selber noch nie auf die eine oder andere Art mit einer Urheberrechtsverletzung zu tun. Daher kann ich den Inhalt des PDF nicht fachkundig beurteilen, denke aber, dass die 23 Seiten eine gute Zusammenfassung darstellen.

Auch die Website des Verbands lohnt einen Blick: Dort befindet sich ein recht umfangreiches Wiki zu vielen juristischen Themen rund ums Urheberrecht.


Gerne hätte ich einen Screenshot des Titelbildes des PDFs als Beitragsbild hier eingebunden. Auf dem Titel wird jedoch ein urheberrechtlich geschütztes Bild (von Fotolia) verwendet. Wenn ich das hier zeigen würde, wäre dies – Sie ahnen es – eine Urheberrechtsverletzung.